Das Urlaubsrefugium an der Puddeminer Wiek

Die Umgebung

umgebung00 umgebung01 umgebung02 umgebung03 umgebung04 umgebung05 umgebung06 umgebung07 umgebung08 umgebung09 umgebung10 umgebung11 umgebung17 umgebung16 umgebung15 umgebung14 umgebung13 umgebung12 umgebung18 umgebung19 umgebung20 umgebung21 umgebung22 umgebung23

Ausflugsziele und Aktivitäten in und um Puddemin

Der Süden der Insel Rügen ist landschaftlich besonders vielfältig und reizvoll. Neben dem kleinen Wasserwanderrastplatz und Naturhafen in Puddemin sind die ca. 4 km entfernten Naturstrände auf der Halbinsel Zudar ein Geheimtipp. Kleine verschwiegene Buchten laden zum Sonnenbaden, Schwimmen oder sonstigen Wasseraktivitäten ein. Bei ausgedehnten Wanderungen kann man dort seltene Vogelarten, zuweilen sogar den Seeadler beobachten. Im Spätsommer und Herbst beeindrucken die großen Vogelschwärme, die sich für ihren Flug in die Winterquartiere sammeln, ebenso wie die Kraniche, die zu ihren Rastplätzen fliegen.

Neben der Erkundung der wirklich schönen, näheren Umgebung Puddemins bietet sich ein Ausflug in das ca.16 km entfernt gelegene Naturschutzgebiet der Insel Vilm an. Ein Naturerlebnis sind die von Rangern geführten Wanderungen im Nationalpark Jasmund. Die berühmten Kreidefelsen im Nationalparkzentrum Königstuhl sind für jeden Rügen-Reisenden natürlich ein Muss.

Die Schönheiten und Attraktionen der Insel kann man ebenfalls von Puddemin aus leicht mit dem Rad erkunden, da die 56 km lange, idyllische ‚Strelasund- Tour‘ direkt durch den Ort führt. Während der Sommermonate erfreut sich diese abwechslungsreiche Strecke, bei der ein Teilstück mit der Glewitzer Fähre zurückgelegt wird, großer Beliebtheit.

Unweit von Puddemin liegt Rügens älteste Stadt Garz. Hier finden sich Einkaufsmöglichkeiten für alle Dinge des täglichen Bedarfs. Sehr beeindruckend ist ein noch heute erhaltener mächtiger Burgwall aus slawischer Zeit. Der Burg- wall, ebenso wie die Gegend rund um Puddemin, ist Schauplatz zahlreicher Sagen, die u.a. von Ernst Moritz Arndt, dem großen Sohn der Insel, aufgezeichnet wurden. Arndt wurde 1769 im benachbarten Groß Schoritz geboren und erreichte durch sein Wirken die Abschaffung der Leibeigenschaft. Sein Geburtshaus kann in Groß Schoritz besichtigt werden. Zahlreiche Zeugnisse seines Wirkens finden sich im Ernst-Moritz-Arndt Museum in Garz.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist über die Glewitzer Fähre bequem in ca. 35 km erreichbar. Der Landweg ist etwas länger. Dort ist neben dem Landesmuseum auch der Museumshafen sehr sehenswert. Ein weiteres, beliebtes Ausflugsziel ist die Hansestadt Stralsund mit seiner seit 2002 zum Unesco- Weltkulturerbe gehörenden Altstadt. Zahlreiche Cafés, Geschäfte und Museen laden hier zum Verweilen und Bummeln ein. Bei kühleren Temperaturen sorgt die Wasser- und Erlebniswelt des HanseDoms mit subtropischen Badeland- schaften und orientalischen Saunawelten für Kurzweil und Vergnügen. Sehr beliebt sind in Stralsund Besuche des Ozeaneums und des Meeresmuseums. Wer darüber hinaus noch Interesse an der Baukultur Pommerns hat, kann auf Rügen sowohl in Gingst und Middelhagen als auch in Göhren beindruckende Zeugnisse der Baukunst unserer Vorfahren finden. Unbedingt lohnenswert ist in diesem Zusammenhang auch der Besuch des Freilichtmuseums Klockenhagen und des Deutschen Bernsteinmuseums im 50 km entfernten Ribnitz-Damgarten.

Neben dem Besuch staatlicher Museen sind die vielen privat geführten und mit viel Enthusiasmus betriebenen kleinen Rügener Museen unbedingt einen Abstecher wert. Dazu gehören das Technik-Modell-Museum in Samtens, das Puppenmuseum und das Historische Uhren- und Musikgeräte-Museum, beide in Putbus gelegen.

Rügen ist einfach zu jeder Jahreszeit schön, vielfältig, sehenswert und unbedingt eine Reise wert!
up